Fast könnte die Geschichte von CopyX-treme mit „Es war einmal“ beginnen.

1984 im September. Der Ursprung.
Unter der Leitung von Ursula Ferchland öffnet in Nürnbergs Norden ein kleiner Kopierladen mit dem Namen Copy-Treffpunkt als Ein-Frau-Betrieb seine Türen.

1994 im August. Umzug in größere Ladenräume.
Der erste Laden im Rückgebäude ist zwischenzeitlich zu klein geworden. Der Umzug in die heute noch genutzten Räume in der Rollnerstraße 136 bietet unendlich viel Platz für die vier Kopiergeräte, darunter auch ein Farbkopierer, mit denen wir hier an den Start gehen.

1995 – 2005. Ein Jahrzehnt der technischen Entwicklung.
In der Zeit ab 1995 vergeht kaum ein Jahr ohne technische Neuerung. Farbkopien werden zum Standard, einhergehend mit einer laufenden Qualitätsverbesserung, die Methoden zur Bindung oder sonstiger Endverarbeitung verbesseren sich und allem voran revolutioniert der Digitaldruck das Kopierwesen von Grund auf. Für CopyX-treme als Nutzer dieser Technik bedeutet das Schritt zu halten mit all diesen Neuerungen.

Unser Angebot auf neuestem Stand bedeutet mehr Nachfrage, verlangt immer mehr und immer moderne Geräte und damit einhergehend auch mehr Personal. 1995 beginnen die Tochter der Inhaberin, Brigitte Ferchland und ein Jahr später Immaculate Amondi ihre Mitarbeit im Laden. Beide sind der Firma bis heute treu geblieben und blicken auf unschätzbare 25 Jahre Erfahrung zurück.

2005 – 2010. Kontinuierlicher Weiterausbau.
Die permanente Weiterentwicklung ist quasi zum Selbstläufer geworden. Immer wieder wird umgestellt und umgeräumt, um für die neuesten Geräte Platz zu schaffen und immer wieder findet ein neuer Mitarbeiter für geraume Zeit seinen Platz in unserem Team, das zwischenzeitlich im Hintergrund von einem IT-Fachmann unterstützt wird.

2011 im Januar. Änderung des Firmennamens.
Aus dem leicht angestaubten Copy-Treffpunkt wird CopyX-treme, ein Wortspiel ausgehend von der Aussage eines Verkäufers, dass das neue Kopiergerät „extrem gut“ ist. Somit werden wir zu „CopyX-treme, dem extrem guten Copyshop“ und bemühen uns nach Kräften diesem Namen gerecht zu werden.

2017 im März. Eröffnung einer Filiale in der Innenstadt.
Speziell auf studentische Belange ausgerichtet eröffnen wir in der Äußeren Laufer Gasse unsere Filiale Universe Kopierwelt. Wir erhoffen uns damit eine Entzerrung des Kundenaufkommens in unserem Hauptgeschäft und damit einen besseren Service für unsere Kunden. Das Konzept scheint aufzugehen, doch drei Jahre später kommt Corona.

2019 im November. Eine DHL-Postfiliale ergänzt CopyX-treme.
Der Schritt von dem seit zwei Jahren betriebenen Paketshop zur DHL Postfiliale bedeutet keine Ausweitung des Hauptgeschäfts, sondern einen gern genutzten zusätzlichen Service.

2020 im März. Vollbremsung von Hundert auf Null
Über Nacht steht mit dem Lockdown plötzlich alles still. Planungen werden ad acta gelegt, Wünsche aufgegeben. Trotz staatlicher Hilfen ist jeder Tag ein Kampf ums Überleben der Firma. Im September schließen wir schweren Herzens unsere Innenstadt Filiale und reduzieren den Gerätepark und unsere Öffnungszeiten im Hauptgeschäft. Derart geschrumpft hoffen wir das rettende Ufer zu erreichen.

Doch auch kreative Kräfte werden frei gesetzt. Die Maßnahme Click & Collect legt den Grundstein zu unserem Onlineverkauf. Die Vorteile, die  darin liegen erkennen wir erst im Nachhinein.  Ergänzend zum Ladenverkauf werden wir dieses Konzept alternativ weiter führen.

Ab Juni 2021. Neustart in die Zukunft
Noch gibt es Beschränkungen, doch die Rückkehr zur Normalität ist absehbar. Mit unserem jüngsten Kind, der Online-Druckerei „Flyeralm“ machen wir den nächsten großen Schritt in Richtung Digialisierung. Sie ist die Plattform für Selbermacher mit schier unendlichen Möglichkeiten.

Unser erfahrenes Stammpersonal freut sich darauf, Sie endich wieder im Laden begrüßen zu dürfen. Der Gerätepark ist auf dem neuesten Stand, unser Angebot ist breit wie nie. Also auf in die Zukunft!